PV-Vlotho-Aubigny.de

Home

Wir über uns

Aubigny

Neuigkeiten

Aktivitäten

Termine

Jubiläum 2014

Downloads

Presse

Links

Kontakt

Impressum

GANZ AKTUELL:

Foto-Impressionen von unserem Besuch 2017 in Aubigny gibt es unter dem Menüpunkt "Aktivitäten - Besuche"

*****

Zum 5. Mal  französisches Kino in deutscher Sprache:

„Dialog mit meinem Gärtner“

 

Bereits zum fünften Mal präsentiert der Partnerschaftsverein Vlotho-Aubigny am kommenden Dienstag, 23. Februar, französisches Kino (natürlich in deutscher Sprache) in der Kulturfabrik.

 

Im Film „Dialog mit meinem Gärtner“ geht es um zwei höchst unterschiedliche Männer:
Zahlreiche Affären haben seine Ehe beendet und nun kehrt der renommierte Maler Paris den Rücken und sucht Ruhe auf einem Landsitz. Er zieht in das Haus seiner Eltern in der Provinz und sucht jemanden, der sich um den Garten kümmert. Ein früherer Schulkamerad stellt sich vor. Léo lebt bescheiden von seiner Rente als Eisenbahner. Ganz behutsam entwickelt sich zwischen dem Society-Pariser und dem Dörfler trotz weniger Gemeinsamkeiten ein von Sympathie geprägtes Verständnis, sie philosophieren über existenzielle Fragen wie Krankheit, Liebe und Tod, sie reden über das Wachstum von Karotten und Johannisbeeren.

Frankreichs Schauspielstars Daniel Auteuil und Jean-Pierre Darroussin leisten Großes in Altmeister Jean Becker tragikomischer und sympathischer Ode an die Freundschaft zwischen einem arrivierten Künstler und einem einfachen Arbeiter aus dem Jahr 2007. 

Der Kinovorhang öffnet sich am Dienstag, 23. Februar, um 19.30 Uhr in der Kulturfabrik Vlotho, Lange Str. 53, Einlass ist ab 19.00 Uhr. Erwachsene zahlen einen Kostenbeitrag in Höhe von 4 Euro Schüler, Studenten und Auszubildende 2 Euro.

*****

Rekord-Resultat beim Téléthon 2015

 In jeder Hinsicht besonders war die Fahrt des Partnerschaftsvereins Vlotho - Aubigny zum Téléthon in die Partnerstadt. 2000 Euro erlöste die sechsköpfige Delegation gemeinsam mit ihren französischen Freunden mit ihrem weihnachtlichen Verkaufsstand in der Albinienser Innenstadt. Damit wurde abermals ein Rekord-Ergebnis erzielt und für den Téléthon gespendet.

 

Erstmals reisten die Vlothoer Aktiven im Minibus mit Anhänger in die zentralfranzösische Stadt am Flüsschen Nère. Der diesjährige Aufenthalt dort stand noch mehr als sonst im Zeichen der Begegnung mit den französischen Freunden. Über die Téléthon-Aktivitäten hinaus wurden die teilweise seit Jahrzehnten bestehenden Freundschaften gepflegt, neue Kontakte geknüpft, Ausflüge unternommen und bei einem harmonischen Abschluss-Essen ein wenig gefeiert. Gemeinsam wurde aber auch den jüngst verstorbenen Mitgliedern der Partnerschaftsvereine gedacht. Nicht zuletzt warfen die Pariser Terror-Attentate einen Schatten auf die Reise.

 

Die Vlothoer verkauften mit den Aktiven des Partnerschaftsvereins Aubigny - Vlotho bereits zum 18. Mal ihre weihnachtlichen Waren in der albinienser Innenstadt. Glühwein und Weihnachtsmarkttassen, Bier, Bratwürstchen, von Vereinsmitgliedern selbstgebastelte Adventsgestecke, Christstollen, Lebkuchen und einiges mehr erfreuen sich in Aubigny nach wie vor großer Beliebtheit. Ein Riesenerfolg waren auch in diesem Jahr wieder die liebevoll selbstgekochten Konfitüren von Christiane Guillon, von denen 144 Gläser verkauft wurden: Ein beachtlicher Beitrag zum Erfolg des gemeinsamen Téléthon-Standes. Toll auch, dass die Standbesatzung dieses Jahr durch drei junge Mädchen aus Aubigny verstärkt wurde, die sich sehr für die Partnerschaft engagieren.

 

Die Vlothoer Gruppe begrüßte wieder zahlreiche "Stammkunden". Bei manchem Artikel zeigte sich, dass trotz des vergrößerten Vorrats die Nachfrage das Angebot doch wieder überstieg. Die Anschaffung der Waren wird ermöglicht durch den seit Jahren jedes Jahr aufs Neue vertriebenen Kalender des Partnerschaftsvereins mit Vlotho-Motiven sowie Spenden und Hilfsleistungen durch Mitglieder und Freunde der Städtepartnerschaft.

 

„Wir haben uns auch in diesem Jahr wieder sehr über die Unterstützung in Vlotho für unsere Fahrt zum Téléthon gefreut. Der Verkauf des Kalenders lief – wie in jedem Jahr – gut. Es gibt nur noch ein paar Restexemplare bei Heimtier- und Gartenbedarf Klocke in Uffeln und der Vlothoer Tourist-Info. Stefan Müller (Zweirad Müller) hat uns seinen Hänger für die Fahrt zur Verfügung gestellt und die Firma Floristikbedarf Klocke sowie der Holland-Blumenshop haben uns mit großzügigen Sachspenden unterstützt“, so die Partnerschaftsvereins-Vorsitzende Heike Begemann-Dröge. Der Gruppe der Téléthon-Fahrer gehörten außer ihr Doris Wandel, Anja Heilmann, Margit Giedinghagen, Gerlinde Bennefeld und Ulrich Klose an. Der jahrelange erfolgreiche Einsatz der Vlothoer für den Téléthon wurde bei der Ergebnisbekanntgabe am Samstagabend im "Salle de fêtes" von der neuen Bürgermeisterin Laurence Renier besonders gewürdigt. Die Politikerin kündigte an, im kommenden Jahr gemeinsam mit dem französischen Partnerschaftsverein zum Besuch nach Vlotho anzureisen.

 

Der Téléthon ist eine seit mehreren Jahrzehnten in Frankreich erfolgreiche Aktion. Im ganzen Land werden Spendenaktionen durchgeführt, um die Erforschung genetisch bedingter Erkrankungen bei Kindern zu fördern. Auch im nächsten Jahr werden sich daran wieder Vlothoer Aktive beteiligen.

 

Freuten sich über den tollen. Spendenerfolg für den Téléthon: v.l.n.r. Livia, die albinienser Vereinsvorsitzende Cathy Daugu, Montaine, Christiane Guillon, Margit Giedinghagen, Marine, Doris Wandel und Heike Begemann-Dröge.

 

Wer weitere Fotos sehen möchte, klickt bitte hier: WEITER . . .

*****

Foto-Impressionen von unserem Besuch 2015 in Aubigny gibt es unter dem Menüpunkt "Aktivitäten - Besuche"

*****

Wieder ein toller Erfolg:
1210 Euro für den Kinderschutzbund Vlotho

Ein paar Foto-Impressionen vom 2. Sponsorenessen:

Geschafft . . . (übrigens wir stoßen gerade mit Orangen-Marinade an!)

Auch die Herren von der Vlothoer Chuchi waren nach vollbrachter Arbeit mit sich zufrieden . . . Konnten sie auch!

Aber fangen wir doch von vorne an:

Leckere Amuse Bouches von der Chuchi

Voilà, unsere Geflügelterrine mit Paprika-Marmelade

Vor lauter Aufregung hat niemand ein Foto von der Karotten-Ingwer-Suppe mit geräuchertem Heilbutt gemacht. SCHADE!

Geschmeckt hat sie trotzdem!

Dann gab es das tolle Campari-Orange-Sorbet . . .

Und schon machten sich die Herren Köche an das Hauptgericht: Rehkeule mit Spitzkohl und Serviettenknödeln

Der Service war auch spitze!

Kleiner Nachschlag gefällig?

Und zum krönenden Abschluss: 150 Portionen (richtig gelesen) fanden auf dem Dessert-Büffet dankbare Abnehmer.

Amarula-Törtchen mit Schokodeko Mango-Mousse und Lebkuchen-Orangen-Mohn-Verrines

Quitten-Kefir-Schaum und Zitronen-Ricotta-Törtchen

Kürbis- und Schoko-Espresso-Tartes Birnen-Schoko-Trifle


 

Städtepartner besuchen Ausstellung

„Monet, Gaugin, van Gogh - Inspiration Japan“

im Museum Folkwang in Essen

 

Mit “Monet, Gauguin, van Gogh … Inspiration Japan“ widmet das Museum Folkwang in Essen einem der faszinierendsten Kapitel der französischen Kunst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts eine große Sonderausstellung. Nahezu alle großen Meister, von Claude Monet über Vincent van Gogh bis hin zu Pierre Bonnard, haben sich von japanischen Bildmotiven und Stilmitteln begeistern und inspirieren lassen. Selbst Henri Matisse und Pablo Picasso hatten noch im 20. Jahrhundert ein großes Interesse an Japan.

Die Ausstellung präsentiert die verschiedenen Arten der Auseinandersetzung mit Japan anhand von Hauptwerken der wichtigsten Künstler jener Zeit aus internationalen Museen und Privatsammlungen. Neben Gemälden und Druckgrafiken in Frankreich tätiger Künstler wie Paul Gauguin, Vincent van Gogh und Claude Monet wird auch eine repräsentative Auswahl an japanischen Holzschnitten zu sehen sein. Fotografien und Dokumente runden das Bild ab, das Frankreich sich im 19. Jahrhundert von Japan machen konnte.

Der Partnerschaftsverein Vlotho - Aubigny besucht die Ausstellung „Monet, Gaugin, van Gogh - Inspiration Japan“ in Essen am Samstag, 29. November. Anschließend ist noch ausgiebig Zeit für einen Bummel über den Essener Weihnachtsmarkt. Wer Interesse an dem Ausstellungsbesuch mit Führung hat, kann sich bei Heike Begemann-Dröge (Tel.: 0171-8327065) oder per E-Mail unter vlotho-aubigny@web.de anmelden. Abfahrt ist um 7.45 Uhr vor der Sparkasse in der Poststraße. Wie immer sind Gäste herzlich willkommen. Eine Mitgliedschaft im Partnerschaftsverein ist für die Teilnahme nicht nötig.

 

*****

 

Partnerschaftsverein Vlotho – Aubigny setzt Reihe der Bilder-Vorträge fort:

"Die Säulen des Himmels - Kathedralen in und um Paris"

Immer, wenn es draußen herbstlich wird, lädt der Partnerschaftsverein Vlotho - Aubigny den Osnabrücker Kunsthistoriker Klaus Kirmis zum Bilder-Vortrag ein. Am 22. Oktober war es wieder so weit. Diesmal drehte sich alles um die Kathedralen in und um Paris. 48 Frankreich-Freunde wollten sich das nicht entgehen lassen.

 

Kirmis beleuchtete in seinem Vortrag die Entwicklung der faszinierenden französischen Kathedralenarchitektur von den Anfängen in St. Denis bis zum „Ikarus-Flug“ von Beauvais. Die Île de France - die Beckenlandschaft in und um Paris - bildet historisch das Kernstück des französischen Königreiches und gilt als die Geburtsstätte der Gotik. Das fruchtbare, von Getreidefeldern und großen, wildreichen Wäldern geprägte Gebiet gilt besonders wegen der vielen gotischen Kathedralen als eine der reichsten Kulturlandschaften Europas. Bereits seit der Mitte des 12. Jahrhunderts entstanden dort als Bischofs-, Krönungs- und Grablegekirchen zahlreiche himmelstürmende Kathedralen im neuen gotischen Spitzbogen-Stil.

 

In St. Denis, der Grablege der französischen Könige, sind der erste gotisch konzipierte Chorbereich und in Chartres die großartigen Portalanlagen und wunderschönen Glasfenster zu bewundern. Die hochgotische Krönungskathedrale von Reims stellt ein nationales Denkmal ersten Ranges dar, denn hier wurden mehr als 13 Jahrhunderte lang die französischen Könige gesalbt. Schließlich bilden die spätgotischen Kathedralen von Amiens und Beauvais in der Picardie den harmonischen Höhe- und Endpunkt der gotischen Stilentwicklung.

 

Die meisten Innenräume der als Abbild des „Himmlischen Jerusalem” gedachten Gotteshäuser sind von einem mystisch anmutenden Licht durchdrungen. Klaus Kirmis zeigte in seinem Vortrag faszinierende Bilder und beschrieb, wie diese „Himmelsleitern“ gebaut wurden.

 

*****

 

Chuchi Vlotho, Uwe Schmidt und Partnerschaftsverein laden zum 2. Sponsorenessen

Bon appétit - Französisch genießen und Vlothoer Kindern helfen

 

 „Französisch genießen - Vlothoer Kindern helfen“: Unter dieses Motto hatten die Kochklubs des Partnerschaftsvereins Vlotho - Aubigny, die Chuchi Vlotho (Club kochender Männer) und der Weinhandel Uwe Schmidt ihr Gemeinschaftsprojekt „Sponsorenessen“ vor eineinhalb Jahren gestellt. „Der Erfolg war überwältigend. Innerhalb eines halben Tages waren sämtliche Plätze vergeben. Alle Teilnehmer waren bestens zufrieden und wir konnten anschließend eine 1400-Euro-Spende an den Kinderschutzbund übergeben“, erinnert sich Heike Begemann-Dröge vom Organisationsteam. „Und weil es viele Anfragen nach einer Wiederholung gegeben hat, stellen sich die Köchinnen und Köche am 2. November erneut an den Herd. Wieder gibt es an diesem Sonntagmittag ein leckeres, diesmal herbstliches, 5-Gänge-Menü in den neuen Räumlichkeiten der Weinhandlung Schmidt“ ergänzt Chuchi-Chef Marcus vom Braucke.

 

Die Männer der Vlothoer Chuchi haben Erfahrung damit, große Gruppen mit leckeren Menüs zu verwohnen. Sie haben nicht nur sehr gute Hobby-Köche in ihren Reihen sondern ihre Fähigkeiten bereits mehrfach in den Dienst guter Sachen gestellt, z.B. haben sie im Seniorenheim für die dortigen Bewohner gekocht oder zugunsten von Kindern in Tschernobyl. Ulrich Kampmeier von der Chuchi Vlotho: „Die Menüfolge lässt Freunden guten Essens hoffentlich auch dieses Mal das Wasser im Mund zusammen laufen: Geplant ist eine Geflügel-Terrine mit kleinem Salat, ein Karotten-Ingwer-Süppchen mit geräuchertem Heilbutt, ein erfrischendes Sorbet, ein Wildbraten mit Beilagen sowie auch dieses Mal wieder ein französisches Dessert-Büffet.“

 

Der Partnerschaftsverein möchte - neben seinem Engagement für den jährlichen Téléthon in Aubigny - auch in Vlotho ein soziales Projekt unterstützen. Einige Mitglieder der beiden seit Jahren aktiven Kochklubs bringen ebenfalls ihre Leidenschaft für gutes (besonders französisches) Essen ein. „Leider gibt es bei uns so etwas wie den Téléthon nicht, aber andere Organisationen, die unsere Unterstützung gebrauchen können. Und da es beim Partnerschaftsgedanken immer auch um die Zukunft von Kindern und Jugendlichen geht, war der Weg zum Vlothoer Kinderschutzbund nicht weit“, so Heike Begemann-Dröge.

 

Die Köchinnen und Köche von Chuchi und Kochclub freuen sich, dass auch Uwe Schmidt wieder mit im Boot ist: „Das war im vergangenen Jahr eine tolle Sache - Ich mache gerne wieder mit. Es gibt in Vlotho und Umgebung eine Menge Menschen, die Lust auf ein leckeres Essen und guten Wein haben und gleichzeitig einen guten Zweck unterstützen möchten.“ Schmidt stellt deshalb erneut kostenlos seinen Veranstaltungsraum mit der professionell ausgestatteten Küche zur Verfügung sowie Tischwäsche, Geschirr, Gläser und Besteck, sorgt für begleitende Weine zum kleinen Preis und ein Gläschen Cremant zur Begrüßung.

 

Die Gesamteinnahme wird nach Abzug der Kosten für die Zutaten wieder an den Kinderschutzbund Vlotho gespendet.

 

 

Für eine möglichst große Spende an den Kinderschutzbund machen sich dieses Mal unter anderem stark: Annette Klocke, Gerlinde Bennefeld, Ulrich Kampmeier, Heike Begemann-Dröge, Marcus vom Braucke, Uwe Schmidt, Christine Stöpel, Uwe Steinmann und Sabine Zülka (v.l.n.r.).